Dortmund 2019 - een Blick torüüg

Als wir im Mai 2018 entdeckten, dass es in Dortmund-Berghofen einen plattdeutschen Stammtisch gibt, war uns klar, dass „Plattdütsk in de Kerken“ in Dortmund ein Heimspiel haben würde. Zu unserer Freude wurde das „Plattdeutsche Zentrum“ auf dem Kirchentag nahe bei Berghofen im Stadtteil Aplerbeck eingerichtet. In der dortigen Georgskirche waren wir zu Gast, wunden bestens betreut von dem für uns zuständigen Hallenleiter und der Küsterin und dem Küster der Kirchengemeinde Aplerbeck.

Etwas zögerlich lief es am Donnerstagvormittag mit dem Konzert der Gruppe „Strauhspier“ an, aber am Nachmittag füllte sich die Kirche, zunächst zum ersten plattdeutschen Predigt-Slam und dann zum Gottesdienst mit „Gah ruut mien Hart“ im Mittelpunkt, gesungen, ausgelegt und sinnlich erfahren. Auch beim Gottesdienst am Freitagvormittag mit Jörn Jebsen und der „Tüdelband“ war die Kirche voll, ebenso wie dann beim Feierabendmal mit dem westfälischen Altpräses Alfred Buß als Prediger. „Zu Gast in Dortmund“ – die Aplerbecker Gemeinde hat uns Plattdeutsche das wunderbar erleben lassen.

Unser Stand auf dem „Markt der Möglichkeiten“ lag diesmal etwas randständig, wurde aber trotzdem von vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern angesteuert – von alten Bekannten ebenso wie von interessierten Erstbesuchern. „Plattdeutsch klingt für mich wie Kisuaheli, aber ist bei uns noch sehr lebendig“, so eine junge kirchliche Mitarbeiterin, die uns ermutigte, mit den Plattdeutschen ihrer Region Kontakt aufzunehmen. Der durchweg hohe Geräuschpegel in der Messehalle machte es uns schwer mit unseren Videoclips zu bekannten Bibeltexten, für den Kirchentag eingelesen von Menschen aus dem gesamten niederdeutschen Sprachraum in verschiedenen plattdeutschen Mundarten; geschlossene Kopfhörer, ausgeliehen bei einem Nachbarstand, schufen dann Abhilfe. Ergänzend zu den hörbar gemachten Plattvarianten hat das von der westfälischen Arbeitsgemeinschaft zum Kirchentag herausgebrachte Andachtsbuch „Ne geoe Noahricht – und dat Wirken für Wirken! Zu den Evangelien der Sonn- und Feiertage des Kirchenjahres“ unser Anliegen, auf die Vielfalt des Plattdeutschen aufmerksam zu machen, mit gedruckten Texten eindrücklich gezeigt. Nachdem es zunächst in Verbindung mit einem offenen Singen mit Cord Denker auf dem Marktplatz unserer Halle präsentiert worden war, wurde es wie die anderen Bücher auch am Stand gut nachgefragt; eine lange Bestellliste ist daher jetzt abzuarbeiten. Allen Mitwirkenden sei herzlich gedankt!

Traugott Wrede

Video: Vaderunser up ostfreesk Plattdüütsch

Hier köönt ji dat Vaderunser up Platt in een Film sehen un hören - vördragen van Frauke Weber ut Hesel, Ostfreesland.

Plattdüütsch Predigtslam in Dortmund

In Dortmund gaff dat de erste plattdüütsche Predigtslam up een Karkendag. Fiev Predigerinnen und Predigers hebbt deelnohmen. Hier finnen ji de Predigten.